Spielbericht Recklinghausen Chargers vs. Sauerland Mustangs 24.08.2019 Heimspiel

Nach einigen doch teilweisen kühlen und feuchten Trainingseinheiten, kam pünktlich zum Start der Rückrunde wieder die Sonne zum Vorscheinen. Bei hochsommerlichen Temperaturen, empfingen die Recklinghausen Chargers im heimischen Hohenhorststadion die Sauerland Mustangs aus Hagen.


1. QRT. Die Mustangs eröffneten mit dem Kickoff das Spiel und Jona Meyer konnte den Ball bis an die 42 Yardline der Sauerländer zurücktragen. Trotz ausgespieltem vierten Versuch, brachte der erste Offensedrive der Chargers keine Punkte und Sauerland kam an der eigenen 33 Yardline in Ballbesitz. Die Defense der Recklinghausen Chargers konnte den ersten Offensedrive der Sauerland Mustangs schnell stoppen und Sauerland trennte sich mit einem Punt vom Angriffsrecht und Recklinghausen startete von der eigenen 10 Yardline. Der folgende Offensedrive brachte leider auch keine Punkte und ein missglückter Snap beim Punt sorgte dafür, dass Sauerland an der eigenen 49 Yardline wieder in Ballbesitz kam aber auch diesmal konnte die Defense der Chargers die Sauerland Mustangs früh stoppen und die Mustangs trennten sich mit einem Punt vom Angriffsrecht. Mit einem Pass über 50 Yard auf Julian Wesselbaum eröffnete Quarterback Marius Harnisch den Offensedrive und Recklinghausen kämpfte sich bis zur 10 Yardline der Sauerland Mustangs vor, allerdings unterbrach das Ende des ersten Quarter den Weg in die Endzone.


2. QRT. Nach dem Seitenwechsel ging es für die Offense der Chargers an der 10 Yardline der Sauerland Mustangs weiter. Mit einem Pass von Quarterback Marius Harnisch auf Jona Meyer, der Aufgrund des Personalnotstandes in Offense aktiv war, konnte Recklinghausen die ersten Punkte erzielen – 06:00 für die Chargers. Luka Meyer verwandelte den PAT und Recklinghausen ging mit 07:00 in Führung. Der folgende Offensedrive der Sauerland Mustangs konnte diesmal sehr früh gestoppt werden und Sauerland trennte sich im 4. Versuch mit einem Punt vom Ball. Eine Interception der Sauerland Mustangs an der eigenen 5 Yardline stoppte den Recklinghäuser Offensedrive abrupt und die Defense der Chargers musste wieder auf das Feld. Eine Unaufmerksamkeit in der Defense der Recklinghausen Chargers konnten die Mustangs zu einem Touchdown nutzen. Der Quarterback der Sauerland Mustangs Marc-Rene Klöckner konnte einem Pass über 52 Yards auf Receiver Erik Möller zum Touchdown anbringen und auf 07:06 verkürzen. Die anschließende Two-Point-Conversion konnte aber verhindert werden und es blieb beim 07:06. Der folgende Offensedrive der Chargers brachte keinen Erfolg und man musste sich im 4. Versuch mit einem Punt vom Angriffsrecht trennen. Luka Meyer konnte einen schönen Punt servieren, bei dessen Aufnahme der Puntreturner von Sauerland den Ball fumblete. Der Fumble konnte von Alexander Bohnert gesichert werden, so dass Recklinghausen an der 33 Yardline der Sauerland Mustangs wieder in Ballbesitz kam. Diese gute Ausgangssituation ließ sich die Offense nicht nehmen und mit einem Pass von Quarterback Marius Harnisch auf Widereceiver Julian Wesselbaum über gut 30 Yards konnte schnell ein Touchdown zum 13:06 erzielt werden. Der folgende PAT konnte wieder von Luka Meyer verwandelt werden und die Hausherren baute ihre Führung auf 14:06 aus. Mit dem PAT endete auch das 2 Quarter und es ging in die Halbzeitpause.


3. QRT. Nach der Halbzeitpause eröffneten die Chargers mit dem Kickoff das dritte Quarter. Der anschließende Offensedrive der Gäste aus dem Sauerland konnte von der Defense der Recklinghausen Chargers früh gestoppt werden und Sauerland trennte sich mit einem missglückten Punt vom Ball, sodass Die Gastgeber an der 39 Yardline der Sauerland Mustangs in Ballbesitz kamen. Die Offense der Chargers nutze die gute Feldposition und nur drei Plays später konnte Quarterback Marius Harnisch einen kurzen Pass auf Jona Meyer anbringen, der dann die restlichen 25 Yard in die Endzone lief und die Führung auf 20:06 erhöhte, dabei blieb es auch, da der anschließende PAT nicht verwandelt werden konnte. Im folgenden Offensedrive der Mustangs konnte die Defense der Chargers wieder mit einer guten Leistung die Angriffsbemühungen schnell stoppen und Recklinghausen kam schnell wieder an der 48 Yardline der Sauerland Mustangs in Ballbesitz. Direktem im ersten Play des neuen Offensdrive der Recklinghausen Chargers konnte Runningback Marvin Ewald den Ball mit einem schönen Run über 48 Yard in die Endzone tragen und die Führung auf 26:06 ausbauchen. Diesmal konnte auch Luka Meyer den PAT verwandeln und es stand 27:06 für die Recklinghausen Chargers. Die Offense der Sauerland Mustangs kam wieder auf das Feld. Eine Interception von Cornerback Sean Güttner beendete die Angriffsbemühungen der Sauerland Mustangs und die Defense der Recklinghausen Chargers konnte der eigenen Offense den Ball an der 40 Yardline der Sauerland Mustangs übergeben. Mit einem Pass über 13 Yard auf Runningback Marvin Ewald konnte Quarterback Marius Harnisch den Offensdrive erfolgreich abschließen und auf 33:06 erhöhen. Mit einem erfolgreichen PAT von Luka Meyer wurde die Führung auf 34:06. ausgebaut. Der anschließende Offensedrive der Sauerland Mustangs konnte auch diesmal schnell von der Defense der Recklinghausen Chargers beendet werden und nach einem guten Punt von den Sauerland Mustangs musste die Offense der Recklinghausen Chargers an der eigenen 21 Yardline starten. Mit dieser Aktion endete auch das dritte Quarter.


4. QRT. Diesmal konnte die Defense der Sauerland Mustangs den Angriffsbemühungen der Recklinghausen Chargers Paroli bieten und Recklinghausen musste sich mit einem Punt vom Ball trennen. Die Mustangs bekamen an der eigenen 20 Yardline das Angriffsrecht. Mit einem ausgespielten vierten Versuch erwischte die Offense der Sauerland Mustangs die Defense der Recklinghausen Chargers auf dem falschen Fuß und Sauerland konnte mit einem langen Pass gute 60 Yard überbrücken, Cornerback Nils Böhmer konnte mit einem Tackle aber schlimmeres verhindern. Trotz Doppeldeckung konnte Quarterback Marc-Rene Klöckner von der Sauerland Mustangs einen perfekten Pass über gut 25 Yards an Receiver Patrick Jürgens zum Touchdown anbringen und somit für den 34:12 Anschluss sorgen. Die Anschließende Two-Point-Conversion konnte verhindert werden und es blieb bei der 34:12 Führung. Der Anschließende Offensdrive der Recklinghausen Chargers wurde durch eine Interception an der 24 Yardline der Sauerland Mustangs beendet und die Sauerland Mustangs bekamen das Angriffsrecht. Im Gegenzug zeigte aber auch die Defense der Recklinghausen Chargers, dass sie Bälle abfangen kann. Direkt im ersten Play nach der Interception der Sauerland Mustangs konnte Cornerback Timo Brauckmann den Pass der Sauerland Mustangs an der 34 Yardline der Mustangs abfangen und bis kurz vor die Endzone zurücktragen. Diesmal konnte die gute Ausgangssituation von der Offense der Recklinghausen Chargers nicht genutzt werden und Kicker Luka Meyer trat im vierten Versuch zum Fieldgoal an, welches sicher zur 37:12 Führung für die Recklinghausen Chargers verwandelt werden konnte. Bei diesem Spielstand blieb es dann auch, da zwar die Offense der Sauerland Mustangs noch einmal auf den Platz kam aber die Zeit reichte nur noch für ein Play. Endstand 37:12 Sieg für die Chargers aus Recklinghausen!


Eberhard Conrad: Heute sind beide Mannschaften stark dezimiert bei den diesen Temperaturen angetreten. Auf Grund einiger Verletzungen und Absagen mussten wir in der Offense viel umstellen, was man im ersten Viertel sehr gut erkennen konnte, da war noch ordentlich Sand im Getriebe. Das dies trotzdem alles so gut gelaufen ist, hat mich positiv überrascht, wobei man sagen muss, dass die beiden schlechten Punts und die Interception im dritten Viertel uns massiv geholfen haben, das Spiel wäre wohl sonst etwas enger verlaufen. Bei den Defensebacks haben heute Leute Verantwortung übernommen, die am Anfang der Saison neu dazugekommen sind und die haben einen Superjob gemacht – wie eigentlich jeder heute. Wir hoffen, dass der eine oder andere Verletzte Spieler in den nächsten Tagen wieder zurückkommt. Am 08. September haben wir unser letztes Auswärtsspiel in Hamm und am 28. September dann hier wieder zu Hause, geht es gegen die Bochum Rebells an das Werk. Da hoffen wir natürlich, dass wir den Zuschauern hier im Stadion Hohenhorst einen Sieg präsentieren können.